Supervision

Akkreditierung christlicher Supervisoren und Supervisorinnen

ACC akkreditiert christliche Supervisorinnen und Supervisoren, die eine DGSv, DGfP- oder EASC- anerkannte oder vergleichbare Weiterbildung in Supervision absolviert haben.

Außerdem benötigen Sie eine abgeschlossene Weiterbildung in Christlicher Beratung (bei einem ACC-zertifizierten Werk) oder eine christlich-theologische Weiterbildung (Stundenumfang mindestens 50 UE). Dieser Teil der Ausbildung kann auch außerhalb der eigentlichen Supervisionsweiterbildung erworben werden, wenn z.B.die Supervisionsausbildung an einem säkularen Ausbildungsinstitut stattfindet.

Entsprechend dem christlichen Profil von ACC wird ein klares christliches Bekenntnis und die Einbindung in eine christliche Gemeinschaft, die Zustimmung zu den ACC Ethik-Richtlinien für BeraterInnen sowie ein einwandfreies Führungszeugnis erwartet.

Supervisorinnen und Supervisoren, die durch ACC bereits als Beraterin / Berater akkreditiert sind, müssen lediglich den Nachweis über die DGSv- oder EASC-konforme Weiterbildung zur Supervisorin / zum Supervisor nachweisen.

Details zur Akkreditierung als Supervisor / Supervisorin finden Sie im Handbuch zur Akkreditierung.