FAQ

Wer oder was ist ACC?

Association of Christian Counsellors – Dachverband christlicher Seelsorgerinnen und Seelsorger, Beraterinnen und Berater.

Die Association of Christian Counsellors – der Dachverband christlicher Beraterinnen und Berater – versteht sich als Interessenvertretung von Menschen, die als überzeugte Christen in Seelsorge und Beratung tätig sind.

Aufgabe ist die Entwicklung und Überwachung von Ausbildungs- und Qualitätsstandards für Seelsorge und Beratung.

ACC ist Gründungsmitglied der DGfB und damit von Anfang unter dem Dach des Verbundes seriöser Beratungsverbände.  Zugleich ist ACC Deutschland auch Mitglied von ACC Europe und damit eng verbunden mit Christinnen und Christen in ganz Europa, die sich für eine qualitativ hochwertige und zugleich aus dem Glauben motivierte Seelsorge- und Beratungsarbeit engagieren.

Was bringt die ACC Akkreditierung?

Eine Akkreditierung durch ACC bedeutet Zugehörigkeit zu einer starken Gemeinschaft von Christen im Feld professioneller Seelsorge und Beratung. Sie stellt sich Qualitätsstandards, die sowohl in christlichen, als auch säkularen Kreisen akzeptiert werden und damit verlässlich für Ratsuchende ist (Verbraucherschutz), aber auch dem Akkreditierten selbst die Gewissheit gibt, auf dem aktuellen Stand dessen zu sein, was in Beratung erwartet wird.

Darüber hinaus bringt die Akkreditierung ganz praktische Vorteile.

  • Ihre Ausbildung/Qualifikation erhält nach Prüfung ein verlässliches Qualitätssiegel
  • Ihre Akkreditierung wird von uns gelistet, ist also jederzeit überprüfbar
  • Sie haben Zugriff auf besonders günstige, auf Ihre Arbeit zugeschnittene Versicherungsangebote
  • Im Falle von Beschwerden gegen Akkreditierte bieten wir ein außergerichtliches Mediations- oder Schlichtungsverfahren an
  • Bei einigen ACC Veranstaltungen oder Fortbildungsangeboten erhalten Akkreditierte Ermäßigungen gegenüber dem regulären Preis
  • Vernetzung mit Christen und christlichen Werken ähnlicher Interessen
  • Interessenvertretung innerhalb der DGfB
  • Interessenvertretung innerhalb ACC Europe

Darüber hinaus snd wir stets bemüht, Sonderkonditionen etc. für Akkreditierte zu erarbeiten. Hier finden Sie mehr Informationen:

  • Leistungen für Akkreditierte
    • APS Kongresse
    • Berufshaftpflichtversicherung
    • Empfehlung für Datenschutzbeauftragten
    • Kooperation mit Bundesverlag
    • Rabatt für Kurse von Mitgliedswerken
Welche Formen der Mitgliedschaft gibt es bei ACC?

In ACC können aus steuerrechtlichen Gründen nur gemeinnützige Organisationen Mitglied werden. Darüber hinaus bietet ACC aber Akkreditierungen an, die wesentlicher Bestandteil der Arbeit von ACC ist. Folgende Formen der Akkreditierung und Zertifizierung gibt es derzeit:

  • Akkrediterte Seelsorgliche Begleiterinnen und Begleiter
  • Akkreditierte Beraterinnen und Berater
  • Akkreditierte Supervisorinnen und Supervisoren
  • Zertifizierte Werke (christliche Organisationen, die nach Standards der DGfB ausbilden)
Wie kann ich mich beschweren?

Auch bei besten Absichten kann es in einem Beratungsprozess zu Fehlern oder unangenehmen, unangemessenen Situationen kommen.

Ratsuchende dürfen dazu wissen:

  • ACC Beraterinnen und Berater geben Ihnen die Erlaubnis bei Rückfragen und zur Schlichtung in allen Beschwerdefällen ACC anzusprechen.
  • Wir kümmern uns fachlich korrekt um Klärung aller Fragen auf Basis unserer Ethik- und Standesregeln
  • Das ist natürlich kostenfrei für Ratsuchende bei ACC akkreditierten Beraterinnen und Beratern

Wenden Sie sich vertraulich an den ACC – Vorstand mit Ihrem Anliegen. Gemeinsam mit Ihnen werden wir das weitere Prozedere besprechen.

Was heißt hier "christlich"?

Mitglieder von ACC bekennen sich klar zu Jesus Christus und sind in ihrer Arbeit durch den christlichen Glauben motiviert. Sie sind aktiv in einer örtlichen Kirche oder christlichen Gemeinschaft eingebunden. Sie anerkennen die Vielfalt christlicher Traditionen und begegnen Christen anderer Glaubenstraditionen mit Wertschätzung und Respekt. Ratsuchende werden von ihnen unabhängig von Glauben oder Weltanschauung mit Wertschätzung und Toleranz beraten.

Als gemeinsamer Nenner wird das apostolische Glaubensbekenntnis angesehen:

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige allgemeine christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten und das ewige Leben.
Amen

Warum ist ACC Mitglied der DGfB?

In Deutschland ist „Beratung“ keine gesetzlich geregelte Profession. Jeder, der möchte, kann sich als Berater oder Beraterin anpreisen, ohne irgendeinen Nachweis an Qualifikation zu erbringen. Qualität kann nur durch den Verbund seriöser, vertrauenswürdiger Anbieter gewährleistet werden. So haben sich Verbände und Hochschulen, die Ausbildungen im Bereich Beratung anbieten, zusammengesetzt, um gemeinsam ein Beratungsverständnis und Standards der Ausbildung zu entwickeln und die Interessen seriöser, wissenschaftlich orientierter Beratung nach außen zu vertreten. Aus dieser Zusammenarbeit ist im Jahre 2004 die Deutsche Gesellschaft für Beratung (DGfB) entstanden. ACC war von Anfang dabei und ist Gründungsmitglied dieses Dachverbandes.

Die Mitgliedschaft in der DGfB bietet einen klaren Qualitätsausweis unserer Arbeit nach außen – auch in einem säkularen Umfeld – und ermöglicht zugleich, den Diskurs über Beratung durch eigene Beiträge zu bereichern. So wird leicht übersehen, dass Beratung nicht nur aus der Psychotherapie, sondern auch aus einer Tradition der Seelsorge erwachsen ist. Auch konnte sich ACC dafür einsetzen, dass nicht nur Akademiker qualifizierte Beratung anbieten können, sondern auch geeignete Nicht-Akademiker durchaus in der Lage sind, qualitative hochwertige Beratungsangebote zu machen.

Wozu ein christlicher Dachverband für Beratung?
  1. Zur Qualitätssicherung der Seelsorge- und Beratungsarbeit
  2. Zur geistlichen Ermutigung
Wie beende ich meine ACC Akkreditierung?

Am besten gar nicht.   wink

Aber natürlich kann es zahlreiche gute Gründe geben, nicht bei ACC akkreditiert zu bleiben.

Wenn Sie keine weitere Akkreditierung anstreben und dementsprechend auch keine Jahresgebühren mehr entrichten wollen, teilen Sie uns dies bitte spätestens bis vier Wochen vor der nächsten Fälligkeit einer Zahlung per Brief oder E-Mail mit.  Das Ablaufdatum finden Sie im Mitgliedermenü unter „Meine Daten“ unter dem Karteireiter „Status“, wobei das Jahr natürlich jeweils das nächste am aktuellen Datum ist und nicht unbedingt mit dem Akkreditierungsjahr identisch ist.

Eine Erstattung von bereits gezahlten Jahresbeiträgen für etwaige „Restlaufzeiten“ ist nicht möglich.

Wenn Sie Ihre Re-Akkreditierung versäumen, ohne uns Ihre Absicht mitzuteilen, auf die Akkreditierung zu verzichten, werden wir weiterhin den Jahresbeitrag erheben, Sie Ihr Profil auf der ACC Website behalten und Zugänge zu unseren Angeboten haben. Jedoch ist in Ihrem Profil das Ablaufdatum der Akkreditierung vermerkt und sind Sie nicht mehr direkt über die Listen (nach PLZ geordnet) zu finden.  Wir werden Sie auch an die ausstehende Reakkreditierung erinnern.

Wenn Sie Ihre Akkreditierung beenden, können Sie als Förderer unserem Verband weiter verbunden bleiben.